Bericht vom 17. Fritze Cup in Petershagen.

Mehr als 500 Gäste in der Giebelseehalle!

Der Fritze-Cup in Zahlen: In den zurückliegenden 9 Jahren gab`s insgesamt 3368 Tore zu bestaunen. 409 Mannschaften aus 84  Vereinen trafen sich dafür im Doppeldorf ein. So aus sechs verschiedenen Bundesländern und Polen. Die meisten Punkte erspielten die Füchse aus Berlin mit 358. Die Blau-Weißen folgen mit 257, gefolgt von dem 1. FC Union mit 197 Punkten. Insgesamt ertönte bereits 1212 Mal der Anpfiff  zu den Spielen.

Die Helfer und Macher:  Ohne „DIE“ geht nix!… Herzlichen Dank an das gesamte Team einschließlich den Schiedsrichtern für die tolle Leistung!

Engagierter Bürgermeister in Petershagen / Eggersdorf

Turnierbericht der U11 / E-Junioren

Trotz Schnee und Glätte ging`s pünktlich mit 100 begeisterten jungen Fußballern los. Germania Schöneiche und der sächsische Vertreter vom FC Grimma eröffneten das Turnier.  Mahlsdorf (gewann all seine Vorrundenspiele) verlor im Halbfinale aber gegen Hertha 03 deutlich mit 1:4. Im Spiel um Platz drei konnten sie sich dann aber gegen FC Grimma  mit 1:0 den dritten Platz sichern. Im Finale standen sich dann die spielerisch besten Mannschaften aus Berlin mit den Füchsen und Hertha 03 gegenüber. Die Füchse setzen sich souverän mit 4:1 durch. Sie gewannen damit zum 9. Mal einen FritzeCup.  
In der Turniergeschichte  einmalig nahmen die Füchse den Siegerpokal aber nicht mit nach Reinickendorf, sondern  überreichten ihn den jüngeren und spielerisch dennoch starken Fußballern aus Frankfurt Oder. Das 1400. Tor der EJunioren fiel übrigens durch Phillip Körner von Eintracht Mahlsdorf.

Blau-Weiße U11 im Mittelfeld!

Im  ersten Vorrundenspiel trafen wir auf den Titelverteidiger BFC. Hier war alles drin. Nach einer hart umkämpften Partie verloren wir knapp mit 2:3.  Das zweite Gruppenspiel ging 0:5 verloren. Danach gewannen wir gegen Gorzow mit 2:1. Das letzte Spiel gegen den späteren Turniersieger verloren wir mit 0:3 . Allerdings gewannen unsere Jungs das Spiel um Platz 7 mit 4:3 n. 9 m Schießen gegen FFO.

Die Platzierungen im Einzelnen:

  1. Füchse Berlin
  2. Hertha 03 Zehlendorf
  3. Eintracht Mahlsdorf
  4. FC Grimma
  5. BFC Dynamo Berlin
  6. FC Viktoria Berlin
  7. SV BW Petershagen/ Eggersdorf
  8. 1. FC Frankfurt/Oder
  9. Germania Schöneiche
  10. Chemik Gorzow

Show-Acts durch die Tanzschule Step and Dance Altlandsberg und die Hugo-Distler Musikschule!

Vor den Siegerehrungen gab`s für alle Zuschauer tolle Tanzbeiträge zu bestaunen. Mit Tränen berührt zeigte sich dieses Mall ein junger Mann, der selbst nicht mehr tanzen darf, über die großartige Show seines kleinen Bruders in der Step and Dance Gruppe Altlandsberg. Wir danke beiden Schulen, für ihr besonderes Engagement bei unserem Fritze-Cup!

Turnierbericht der U9 / F-Junioren

Der Nachwuchs des Bundesligaspitzentems aus Leipzig legte gleich im ersten Gruppenspiel furios los und bezwang den ersten 1. FC Frankfurt mit 6:0. Die weiteren Gruppenspiele gestalteten sich gegen die Mannschaften von Brieske Senftenbeg, Viktoria Berlin und Gorzow schon wesentlich ausgeglichener. Dennoch zogen sie als Gruppensieger in das Halbfinale gegen Falkensee Finkenkrug ein, das mit 4:0 gewonnen wurde. Im Finale stand man sich wieder Viktoria gegenüber. Konnten die Berliner den roten Jung Bullen in der Vorrunde noch ein mit 1:1 ein Unentschieden abtrotzen, so hatten sie im Finale keine Chance. Die Leipziger gewannen am Ende mit 3:0. Das Jubiläumstor 1400 der F-Junioren schoss Leonel Keil vom RB Leipzig. Unsere Blau-Weißen konnten an ihre tolle Turnierleistung aus dem Sommer dieses Mal leider nicht anknüpfen. Wir verloren am Ende knapp im 9 -Meter Schießen im Spiel um Platz 9.

Die Platzierungen im Einzelnen:

  1. RB Leipzig
  2. FC Viktoria Berlin
  3. SV Falkensee/Finkenkrug
  4. 1. FC Lok Leipzig
  5. FSV Brieske/Senftenberg
  6. FC Strausberg
  7. 1. FC Frankfurt/Oder
  8. Eintracht Mahlsdorf
  9. Chemik Gorzow
  10. SV BW Petershagen/ Eggersdorf

Besonderes Engagement - Besondere Auszeichnung

Er gehört zu den Gründungsmitgliedern des Fritze-Cups und ist seitdem immer dabei, ist Trainer der Blau-Weißen C-Junioren, aktiver Spieler in der ersten und zweiten Männermannschaft und vor allen Dingen eins...: Claus Jordan ist immer und ständig im Einsatz für „seinen“ Verein. Zuletzt hat er gemeinsam mit Ralf vom Orde tatkräftig die Vereinsutensilien in den Räumlichkeiten des Waldsportplatzes sortiert und ausgemistet. Dafür erhielt er eine dankende Anerkennung vom Vorstand des Vereins und der blau -weißen sportlichen Leitung.

Und sonst?

Alle Gäste konnten beim Catering „vom Orde“ lecker Essen und Trinken. Zur großen Überraschung waren am Sonntag sogar alle Lebensmittel ausverkauft. „Mit so vielen Gästen hab ich nicht gerechnet“, so vom Orde der schon seit einigen Jahren die Versorgung beim Fritze-Cup übernimmt. Auch der Blau-Weiße Fanshop sowie das Glücksrad waren aufgebaut. Der Andrang glich dem nach Getränken und Speisen - schließlich waren alle Fußbälle unter den jungen Gästen gewonnen…

Aktuelles von Fritze & Co.

SCHIENENMUSEUM

Herzlichen Dank an die vielen Unterstützer ohne die so eine Darstellungsvielfalt nicht möglich gewesen wäre. Wir sind ständig auf der Suche nach weiteren historischen Schienenprofilen und freuen uns über jede Möglichkeit und Hilfe, weitere Sammlerstücke oder passende Fachliteratur für das Schienenprofil-Museum zu bekommen. Wir würden uns sehr über ihre Kontaktaufnahme mit uns freuen.

Kontakt

© 2015. Alle Rechte vorbehalten. Fritze & Co.